Bambuskontor  DER Bambus-Terrassendielen-Shop


Aufgrund dessen das Vorder- und Rückseite Sichtseiten sind, können Sie noch während der Montage, je nach persönlich

Geschmack, entscheiden ob lieber die geriffelte oder glatte Seite zu sehen sein soll. Die glatte Seite ist keineswegs rutschiger als die geriffelte Seite. Die glatte Seite unterstreicht den Parkett ähnlichen Charakter der Bambusdiele. Die glatte Seite hat weiter den Vorteil das auf Ihr schnell das Wasser abfließt und dadurch schneller trocknet. Durch die nicht vorhanden Profilierung setzten sich weniger Verschmutzungen fest und die glatte Seite ist leichter zu reinigen. Witterungsbedingte optische Veränderungen sind jedoch deutlicher zu sehen.

 

Unsere Bambus-Terrassendielen haben die höchstmögliche Dauerhaftigkeitsklasse 1.

(Dauerhaft gem. Klasse 1 nach EN 113/350-2). 

 

In der europäischen Norm (EN 350-2) sind Terrassenhölzer in sogenannten Dauerhaftigkeitsklassen eingeteilt (1= sehr  dauerhaft, 5= nicht dauerhaft)

Die natürliche Dauerhaftigkeit ist ausschlaggebend für die Resistenz gegenüber Holz zerstörenden Pilzen und somit für die Haltbarkeit im Freien. Die natürliche Dauerhaftigkeit wird in Freiland-  und Laborversuchen ermittelt.

 

Aufgrund der hohen Stabilität der einzelnen Bambus-Terrassedielen, erhalten Sie einen nachhaltigen und dauerhaften Terrassenbelag in einer Hartholz-Optik. Sichern Sie ich alle Vorteil einer Hartholz-Diele ohne die üblicherweiser damit verbundenen Nachteile einer Hartholz-Diele (z.B. starker Verzug) in Kauf nehmen zu müssen.

 

Für die Herstellung werden ausschließlich Bambushalme aus nachhaltig bewirtschafteten Bambuswäldern verwendet.

Jeder Halm muss mindestens  5 Jahre alt sein und im Hochland geerntet werden. Die Ernte vernichtet nicht die Pflanze, die Wurzel verbleibt in der Erde uns schlägt wieder neu aus. Zur Produktion der Terrassendielen wird ausschließlich Hochlandbamus verwendet. Denn nur Hochlandbambus verfügt über eine ausreichende Festigkeit, um unseren Anforderungen an einen modernen und widerstandsfähigen Terrassenbelag gerecht zu werden. 

Wo immer Bambus zum Einsatz kommt wird die Ressource Tropenwald geschont. 

 

Bambus das Wundergras


 

 

 

Seit Jahrhunderten wird Bambus in vielen Teilen der Erde in den

 

unterschiedlichsten Kulturen in deren  Alltag genutzt.

 

Aus ökologischer Sicht sprechen viele Gründe für Bambus.

 

Er wächst schneller als jede andere Pflanze der Welt. 

 

Bambus produziert viermal mehr Holz als z.B. Buche.

 

Wo immer Bambus zum Einsatz kommt nimmt man den Druck auf die

 

Ressource Tropenwald.

 

 

 

 

Bambus erzeugt erheblich mehr Sauerstoff und bindet mehr Co2

 

als Bäume.

 

Diese immer grüne Pflanze wächst in ganz Südostasien.

 

In tropischen Gebieten werden die Halme10-12 Meter hoch und

 

erreichen einen Durchmesser von 10-15 cm.

 

Seine endgültige Länge erreicht ein Bambushalm bereits im ersten Jahr.

 

Die Lebensdauer beträgt ca. 10 Jahre.

 

Die für unsere Produkte verwendete Bambusart  " Phylostachus pubescens "

 

wächst in seiner Wachstumsphase bis zu 30 cm täglich.

 

Bambus zeichnet eine besondere Faserstruktur aus, diese macht ihn enorm

 

hart,extrem flexibel und sehr strapazierfähig. 

 

Dabei kommt sie schon mit seinem endgültigen Umfang bis zu 10 cm aus

 

dem Boden. Ist der Bambus circa fünf Jahre alt, ist er reif für die Ernte. 

 

Die Ernte der ausgewachsenen Halme vernichtet nicht die Pflanze.

 

Die Wurzel verbleibt in der Erde und binnen kürzester Zeit bringt das Wurzelgeflecht

 

einen neuen Trieb hervor.

  

 

 

Die Ernte der Bambushalme findet in Asien mit Ausnahme des Frühlings, wenn die

 

jungen Triebe herauskommen, ganz jährig statt.  Da nicht alle Halme gleichzeitig die

 

nötige Reife erreichen, wird niemals der ganze Wald geschlagen.

 

Die Arbeit ist sehr mühsam und kann nur von Hand erledigt werden.

 

Unmittelbar nach der Ernte werden die Halme zunächst gekocht um etwaige Insekten

abzutöten.  Dann werden die Halme zu Lamellen aufgetrennt, zugeschnitten und gehobelt.

 

 

Um die bräunliche Farbe zu bekommen, wird der Bambus in einem Kessel mit Hilfe

 

von Wasserdampf Überdruck und Wärmezufuhr gedämpft.

 

Es werden keine Chemikalien eingesetzt, der natürlich enthaltende Zucker  

 

karamelisiert.

 

Der warme Farbton sorgt für ein warmes und sinnliches Ambiente und lädt zum

 

Verweilen und Wohlfühlen ein.

 

 

 

 

 

 

 

Und das wichtigste, für unsere Bambus-Terrassendielen müssen keine Bäume

 

sterben.

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                    

 

 

"Bambus ist ein absolut korrektes Material, es ist zu 100% nachhaltig  und das ist ein schlagendes

 

 Argument,"  sagt Jair Straschnow  ( Gewinner des ‚UK Design Museum Furniture Award’ 2010 )

 

 Wegen seinen besonderen Eigenschaften findet Bambus wachsendes Interesse bei

 

 Wirtschaftsunternehmen, insbesondere in Zeiten knapper Ressourcen.